Nach dem Eingriff

Sie haben Einfluss auf Ihre Heilung.

  • Sollten Sie einen Aufbisstupfer erhalten haben, beißen Sie bitte für eine halbe Stunde darauf, um die Blutgerinnung zu unterstützen.

  • Essen Sie erst etwas, wenn die Betäubung vollständig abgeklungen ist. Zum Trinken eignet sich Wasser oder ein lauwarmer Tee. 

  • Spülen Sie nach dem Essen den Mund vorsichtig aus. Besonders empfehlenswert ist hier 0,2%iges Chlorhexidin, da es eine desinfizieriende Wirkung hat.

  • Blutspuren im Speichel sind meist völlig harmlos. Sollte die Blutung stärker werden, legen Sie ein sauberes Stofftaschentuch (kein Papier) auf die Wunde und beißen eine halbe Stunde darauf. Sollte die Blutung trotzdem nicht aufhören, kontaktieren Sie uns.

  • Vermeiden Sie bitte am Tag des Eingriffs und am Folgetag kräftiges Spülen und Ausspucken.

  • In den ersten Tagen nach der Operation sollten Sie Alkohol und Nikotin meiden. Dies verbessert ihre Wundheilung immens.

 

  • Bitte verwenden Sie keine Kühlkissen im direkten Hautkontakt. Zur Verminderung der Schwellung reicht ein feucht-kalter Umschlag.

 

  • In den ersten Tagen nach einer Operation treten häufig eine leichte Schwellung und leichte Beschwerden auf. Nehmen Sie in dieser Zeit ein rezeptfreies Schmerzmittel ein, um die Beschwerden zu lindern.​

  • Bitte vermeiden Sie in der ersten Woche nach dem Eingriff körperliche Anstrengung.

  • Wärme in jeglicher Form wie etwa Sonnenbaden, Saunabesuche oder heiße Bäder sind in den ersten beiden Tagen schädlich. Es kann zu einer Schwellung und zu Nachblutungen kommen.

  • Sollte die Mundöffnung nach der Behandlung zunächst eingeschränkt sein, ist dies kein Grund zur Sorge.

 

  • Putzen Sie 2-mal täglich die Zähne und auch eventuell vorhandenen Zahnersatz. Pflegen Sie die Wunde vorsichtig.